Der Garten – Der Anfang – kleine Unebenheiten

 

Wie fängt man so ein Thema an?

Der Garten braucht den ganzen Mann!

Wenn man ihn frisch erst übernimmt,

ist man nicht g’rade froh gestimmt.

 

Zuerst gibt `s jede Menge Arbeit,

und was oft fehlt, das ist die Zeit.

Man weiß nicht, wo fängt man jetzt an!

Was ist denn so als Erstes dran?

 

Die Laube, Beete und der Rasen,

was kann man erst noch liegen lassen?

Man möchte alles schön sich machen,

mit neuen, alten, schönen Sachen!

 

Zuerst den Müll, der muss schnell weg,

am Schlimmsten ist nun mal der Dreck!

Dann kommt die Laube, oh mein Gott,

auch da gibt es `ne Menge „Rott“!

 

Die Löcher zu, den Schimmel `raus!

Man sieht das alles „grauslig“ aus!

Und ist die Laube noch so klein,

gemütlich muss sie trotzdem sein!

 

Viel Möbel werden nicht gebraucht,

man ist erstaunt, was so auftaucht!

Gebrauchen kann man nicht mehr viel,

man kriegt das richtige Gefühl,

 

für Dinge, die ein’m wichtig sind,

was übrig bleibt ist sehr gering.

Man möchte’ doch was Neues machen,

nicht nur vom Vorgänger die Sachen!

 

Ein‘n Kühlschrank, der ist äußerst wichtig,

ein‘n Herd, auch der ist bestimmt richtig!

Doch alles bleibt so klein bei klein,

ein bisschen Platz muss trotzdem sein!

 

Zum Sitzen wird noch `was gebraucht,

und schon werd’n Stühle sich gekauft,

ein’n Tisch dazu und auch ein’n Schrank,

nun ist `s fast fertig, Gott sei Dank!

  

Ein bisschen Deko noch dazu,

das macht das Ganze schön im Nu!

Als Teppich kauft man sich ein Rest,

nun hat man ein gemütlich‘ Nest!

 

Nun geht es an den Garten `ran,

oh sieht der aus, oh man oh man!

Das Unkraut wächst, `ne wahre Pracht,

man fühlt, als wird man ausgelacht!

 

Man weiß nicht, wo fängt man hier an,

was ist am Nötigsten jetzt dran?

Da merkt man:“Himmel ist das viel!

Das wird bestimmt kein leichtes Spiel!“

 

Meist hat der Vorgänger nicht viel getan!

Da muss man „volle Kanne“ ran!

Doch rangeklotzt, bitte nicht kleckern!

Vor `m Fertigwerden auch nicht meckern!

 

Die Meter werden immer mehr,

da müsste eine Hilfe her,

jedoch wer ist so schnell bereit,

wer hat denn heute noch die Zeit?

 

Das Unkraut `raus, die Blumen schneiden,

pro Tag muss man sich neu entscheiden,

was Einem fällt als erstes auf,

wo guckt denn Jeder erst mal drauf?

 

So geht es jeden Tag auf `s Neu,

und bleibt man seiner Linie treu,

dann hat man `s eines Tages schön,

und kann auch langsam Land mal seh’n!

 

Die Bäume und der Rasen, - nun,

auch da gibt es noch viel zu tun!

Und bist Du endlich dann so weit,

bist nicht nur Du es, der sich freut!

 

Dann kommt es zu den Gartenfreuden,

worunter man kann auch mal „leiden“!

Ein Grillfest ist jetzt angesagt,

ob man auch will, wird nicht gefragt!

 

Die Freunde und Bekannten kommen.

Nun, - es sei Ihnen unbenommen,

jedoch ist Hilfe angesagt,

von ganz allein, - und ungefragt!

 

Da fängt es meist schon an zu hapern,

`ne Grillwurst möchte‘ sich Jeder kapern,

sich ganz gemütlich zurücklehnen,

das Ganze zeitlich gut ausdehnen!

 

Und wenn `s an `s Saubermachen geht,

und man sich wirklich mal umdreht,

sind Alle weg, hab’n viel zu tun,

erst rangerauscht und dann ausruh’n!

 

Und fasst wirklich dann Jemand an,

ist fast immer der Selbe dran.

So sieht es aus, nun sei es drum,

um `s Gros kommst Du doch nicht herum!

 

Als Fazit sei dann noch gesagt,

trotz all’m man wirklich nicht verzagt.

Denn letztlich ist der Garten schön,

man möchte sich Alles anseh’n!

 

Die Blumen, Bäume, die Natur,

das kann man dann genießen pur!

Trotz Großstadt ist das Fleckchen schön,

wenn Einer will, kann er `s anseh’n!

 

Biggi

 

 

Unser Garten - schön!!!

 

Wenn Ihr ins Fotoalbum schaut,

wie unser Garten aufgebaut.

Natur ist unser größtes Gut,

drum bin ich immer auf der Hut,

 

dass Alles so schön bleibt wie jetzt!

Hier ruh ich aus, wenn ich gehetzt

mich durch den Alltag immer zu.

Hier kann ich kommen schnell zur Ruh!

 

Natürlich steckt auch Arbeit drin`n,

doch jetzt haut Alles richtig hin.

Und wenn ich jetzt mich hin begebe,

weiß ich, wofür ich auch noch lebe!

 

Wenn die Saison begonnen hat,

kann ich mich sehen gar nicht satt,

an all den Farben und den Formen,

es wird sich jedes Jahr neu lohnen!

 

Die Vögel fühlen sich sauwohl,

wir haben jährlich `s Häuschen voll

mit Nachwuchs, ja sogar der Spatz,

hat seinen angestammten Platz!

 

Ob Amsel, Drossel, Fink und Star,

wir freuen uns drauf Jahr für Jahr!

Das Eichhörnchen schwingt sich vergnügt,

es hat die Weiten längst besiegt,

 

die zwischen uns`ren Bäumen liegen,

mal sieht es aus, als würd`es fliegen!

Der Fuchs lässt sich auch manchmal sehen,

und wir betrachten das Geschehen,

 

bei ihm auch mit ein bischen Vorsicht,

denn ganz so ohne ist der ja nicht!

Karnickel haben wir sehr viel,

die treiben manchmal böses Spiel,

 

indem sie an die Pflanzen geh`n,

dann müssen wir von vorne sä`n!

Sie sind gefräßig ohne Ende,

die blanken Stile sprechen Bände!

 

Na ja, doch niedlich sind sie auch,

wir machen vom "Radau" Gebrauch,

denn Fallen, nein, die gibt es nicht,

ich könnt nicht schau`n mir ins Gesicht!

 

Und so ist täglich etwas los

in uns`rem Garten, man, - famos!

Die Meisen sehen uns gern zu

beim Unkraut zupfen, und im Nu

 

da zwitschert es in allen Ecken,

man kann noch Vieles mehr entdecken!

Die Mäuse, eine ganze Schar,

die sind das ganze Jahr dann da.

 

Ich habe oftmals das Gefühl,

die Tierwelt treibt ein fröhlich Spiel

mit uns, denn hier, da geht ´s  ihn´n gut,

sie brauchen nicht einmal mehr Mut,

 

sich ohne Angst bei uns bewegen!

Wir werden weiter sie stets hegen,

denn all das macht den Garten aus,

drum gehen wir so gern hier raus!

 

Und auch das Ernten, ein Genuss,

Äpfel und Pflaumen sind ein Muss!

Die Erd- und die Johannisbeeren,

die wir dann mit Genuss verzehren!

 

Der Spargel, unser ganzer Stolz,

auch wenn manchmal ein wenig Holz!

Hm Leute, glaubt mir, das ist lecker,

das wird man schnell zum "feinen Schmecker"!

 

Ich könnte viel noch von erzählen,

jedoch sollt Jeder für sich wählen,

denn Arbeit ist ja auch dabei,

                                         

für uns ist `s jedoch Einerlei!

 

Biggi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

powered by Beepworld